Bergschule Gera
Staatliche Grundschule
Logo Bergschule
Startseite Termine/Infos Ergebnisse und Bilder Leitbild Auszeichnungen und Erfolge Angebote Schulhort Schulvorstellung Aktivitäten unserer Schule Aktivitäten unserer Klassen Aktivitäten unserer Hortgruppen Religionsunterricht Förderverein Schulchronik 1891-1950 1951-1990 1991-2000 2001-2010 2011-2015 2016-2020 Kontakt / Impressum Mitglieder des Fördervereins: 105

Aus der Geschichte der Schule von 1891 - 1950

Standort:

Das Baugelände der Schule gehört zum Ziegelberg. Auf dem Ziegelberg stand vor dem Bau der Schule die Ratsziegelei der Stadt Gera. Diese verlagerte jedoch ihren Standort nach Leumnitz, wodurch die Fläche für den Bau der Schule frei wurde. Lutherlinde- Bergschule Blick auf Gera und ganz rechts der Standort der Schule von der Lutherlinde um 1865

Blick auf die Gärtnerei Das kleine Haus blieb noch einige Zeit stehen, wie man auf dem nächsten Bild sehen kann.

Bau der Schule:

Bau der Bergschule GeraDas Schulgebäude wurde von 1891 bis 1892 erbaut und kostete 343.000 Mark. Gebaut wurden das Schulgebäude, die Turnhalle, Abortgebäude mit Wasserspülung, ein Vorgarten, Spielplätze mit Trinkwasserständer sowie ein Wirtschaftshof.

Richtfest der Schule

Bergschule Gera - ältestes KlassenfotoDie Einweihung der Schule fand am 6.April 1893 statt.

Das älteste Klassenfoto der Schule.

Bergschule GeraNach dem Bau des Schulgebäudes standen noch bis 1936 zahlreiche Scheunen im jetzigen Schulgelände.

Bergschule GeraBergschule GeraBergschule Gera

Einrichtung: Die Schuleinrichtung umfasste 28 Klassenräume, ein Zeichensaal, ein Modellzimmer, ein Experimentierzimmer, ein physikalisches Kabinett, Direktorzimmer, Bibliothek, Konferenzzimmer, Lehrmittelzimmer, Oberlehrer-, Lehrer- und Lehrerrinnenzimmer, Schuldienerwohnung, 2 Treppenhäuser mit Granitstufen sowie sehr breite Korridore und Lichtgänge. Außerdem befanden sich im Kellergeschoss die Küche für den Schuldiener, eine Zentralheizungsfeuerrung mit drei Kesseln, eine Brausebadeinrichtung, das Waschhaus und Luftkammern für die Ventilation der Räume.

Wichtige Ereignisse der Schulgeschichte bis 1950:

11.05.1893 Eröffnung des ersten Schulbades in Gera.

16.10.1893 Eröffnung des ersten Mädchenhortes in Gera mit 80 Kindern.

Bergschule Gera 1914Sommer 1914 I. Weltkrieg Die Bergschule wird als Sammelplatz zur Mobilmachung der Soldaten genutzt. Die Turnhalle dient als Einkleidungsraum. Zeitweise wird die Schule als Lazarett genutzt.

Bergschule Gera 1914Bergschule Gera 1914

Berschule Gera 1920 erste KlasseLehrer Dempewolf mit seiner 1. Klasse - 1920 -

Berschule Gera 1920 erste Klasse Lehrer Wetzel mit seiner 1. Klasse - 1920 -

Bergschule Gera 1925 Lehrer Burkhardt mit seiner 7. Klasse - 1925 -

Bergschule GeraLehrer Bergschule um 1928

Bergschule Gera 1929Klasse um 1929

Bergschule Gera 1936Lehrer Stengel
mit seiner Klasse 8b - 1936 -

Bergschule Gera 1949Schulhof 1936 - Scheunen abgerissen

Bergschule Gera 1949

05.02.1938 - Umbenennung der Bergschule in Gustloffschule (nach dem Nazi Wilhelm Gustloff)

Bergschule Gera 1949Lehrerin Frau Scheffel
mit ihrer Klasse 1c - 1938 -

1939 - 1945 II. Weltkrieg Die Schule wird wieder zeitweise als Lazarett genutzt.

13.09.1944 - Bombenabwurf amerikanischer Flieger - der Südeingang und 6 Klassenzimmer werden zerstört.

03.05.1945 - Rückbenennung in Bergschule noch vor der Kapitulation durch die Bekanntmachung des Oberbürgermeisters vom 03.05.1945 über die Umbenennung von Straßen, Plätzen und Schulen

01.10.1945 - Beginn des Unterrichts im Sinne des Befehls Nr. 40 der Sowjetischen Militäradministration Bergschule wird Zwölfjahresschule

Bergschule Gera 1949März 1948 - Die Wand zum zerstörten südlichen Treppenhaus wird zugemauert.
6 Klassenzimmer können wieder genutzt werden.

Bergschule Gera 1949Klasse um 1949

Bergschule Gera 1950Programm zur Schuleinführung 1950


zurück nach oben springen